Rettungskarte Pkw

Freihalten von Hydranten

Schnel­le Hil­fe ist das A und O der Ret­tungs­diens­te. Moder­ne Auto­tech­nik bie­tet mehr Sicher­heit, erschwert aber teil­wei­se die rasche Befrei­ung der Auto­in­sas­sen.

Abhil­fe bie­tet die vom ADAC erar­bei­te­te und als Stan­dard gefor­der­te Ret­tungs­kar­te. Karos­se­rie­struk­tu­ren, Rück­hal­te­sys­te­me und Antriebs­tech­nik moder­ner Fahr­zeu­ge wer­den immer kom­ple­xer. Was gut für die Sicher­heit der Insas­sen ist, wird für Ret­tungs­diens­te eine immer grö­ße­re Hür­de. Die Ein­satz­kräf­te müs­sen die Fahr­zeu­ge genau ken­nen, um Gefähr­dungs­po­ten­zia­le abschät­zen und die not­wen­di­gen Ret­tungs­tech­ni­ken und ‑tak­ti­ken anwen­den zu kön­nen. Dabei zählt für Ver­letz­te jede Minu­te, um nach einer Erst­ver­sor­gung mög­lichst schnell ins Kran­ken­haus zu kom­men. Das Pro­blem: An wel­cher Stel­le der Karos­se­rie Sprei­zer und Sche­re anzu­set­zen sind, wel­che Vor­sichts­maß­nah­men nötig sind, um Air­bags nicht nach­träg­lich aus­lö­sen zu las­sen, ist den Ret­tern nicht immer bekannt. Die stan­dar­di­sier­te Auf­be­rei­tung tech­ni­scher Daten für Ret­tungs­kräf­te, wel­che der ADAC gemein­sam mit Ver­bän­den der Feu­er­wehr (AGBF, VfdB, DFV), der Auto­mo­bil­in­dus­trie (VDAVDIK) und dem Ret­tungs­soft­ware­her­stel­ler Modi­tech erar­bei­tet hat, kann die­se Pro­ble­me deut­lich redu­zie­ren und damit die Ret­tungs­zei­ten ver­kür­zen. Sie ent­hält alle ret­tungs­tech­nisch rele­van­ten Infor­ma­tio­nen zum Fahr­zeug und soll­te hin­ter der Fah­rer­son­nen­blen­de mit­ge­führt wer­den. Hier­zu ist auch ein ADAC-Hin­­weis­auf­­kle­­ber für „Ret­tungs­kar­te im Fahr­zeug“ für die Wind­schutz­schei­be erar­bei­tet wor­den.

Fast alle Her­stel­ler und Impor­teu­re bie­ten mitt­ler­wei­le die stan­dar­di­sier­ten Ret­tungs­kar­ten an. Für Inhalt und Dar­stel­lung, sowie die Aktua­li­tät der Daten, sind die Her­stel­ler selbst ver­ant­wort­lich. Die Ret­tungs­kar­te kann Aktua­li­sie­run­gen unter­lie­gen. Sie muss dann aus­ge­tauscht wer­den.

Her­un­ter­ge­la­den wer­den kön­nen die Kar­ten bei­spiels­wei­se auf der Inter­net­sei­te der DEKRARet­tungs­kar­ten zum Down­load

Weitere Informationen zur Rettungskarte:

Inter­net­sei­te All­ge­mei­ner Deut­scher Auto­­mo­­bil-Club (ADAC)

Inter­net­sei­te Ver­band der Auto­mo­bil­in­dus­trie (VDA)

www.rettungskarte.de

www.rescuesheet.info