Gebäudebrand in Dickschied

Datum: 22.02.2020 
Alarm­zeit: 22:20 Uhr 
Alar­mie­rungs­art: F2-Brand­ver­dacht Haus Rauch/Feuer 
Dau­er: 8 Stun­den 47 Minu­ten 
Art: Brand­ein­satz 
Ein­satz­ort: Dick­schied, Schwal­ben­weg 
Ein­satz­lei­ter: Jür­gen Schröm­ges 
Fahr­zeu­ge: HEI‑8–19‑1, HEI‑8–19‑2, HEI‑8–40, HEI‑8–43 
Ein­hei­ten: FF Hei­den­rod-Dick­schied, FF Hei­den­rod-Kemel, FF SWA, NEF, Not­fall­seel­sor­ge, Poli­zei, RTW, FF Hei­den­rod-Lau­fen­sel­den, FF Hei­den­rod-Nau­roth, FF Hei­den­rod-Zorn 


Einsatzbericht:

Beim Ein­tref­fen der ers­ten Feu­er­wehr­kräf­te brann­te das Gebäu­de bereits in vol­ler Aus­deh­nung. Zwei Per­so­nen konn­ten zu die­sem Zeit­punkt nicht mehr geret­tet wer­den.

Durch einen mas­si­ven Lösch­an­griff und der Hil­fe der Feu­er­weh­ren aus Aar­ber­gen und Bad Schwal­bach konn­te ein Über­grei­fen der Flam­men auf ein unmit­tel­bar angren­zen­des Wohn­haus ver­hin­dert wer­den.

Eine Brand­wa­che blieb vor Ort, um auf­flam­men­de Glut­nes­ter abzu­lö­schen.

Zur Unter­stüt­zung waren der Ret­tungs­dienst, Not­fall­seel­sor­ger, Ein­hei­ten der Poli­zei, der Land­rat und der Bür­ger­meis­ter der Gemein­de Hei­den­rod vor Ort.

Bei solch dra­ma­ti­schen Ein­sät­zen zeigt sich immer wie­der die aus­ge­spro­chen gute Zusam­men­ar­beit mit allen Hel­fern an der Ein­satz­stel­le!


Ein­satz­be­rich­te (Über­sicht)

47 Ein­sät­ze im lau­fen­den Kalen­der­jahr
(Brand­ein­sät­ze: 12 — Hil­fe­leis­tung: 26 — Gefahr­gut: 3 — Fehlalarm(e): 6)

256 Ein­sät­ze ins­ge­samt seit 2016