Archive: Einsatzberichte

Mit ein­fa­chen tech­ni­schen Mit­teln konn­te eine Woh­nungs­tür wegen des Ver­dachts eines medi­zi­ni­schen Not­falls in Kemel geöff­net werden.

Die Mel­dung eines Woh­nungs­bran­des in Bad Schwal­bach rief zahl­rei­che Ein­satz­kräf­te auf den Plan. Durch die Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Bad Schwal­bach konn­te ein Brand­er­eig­nis jedoch aus­ge­schlos­sen wer­den und wir somit nach kur­zer Zeit den Ein­satz beenden.

Die auto­ma­ti­sche Brand­mel­de­an­la­ge in der ehe­ma­li­gen Tau­nus­ka­ser­ne lös­te ohne erkenn­ba­ren Grund aus.Die Feu­er­wehr muss­te nach Kon­trol­le der Räum­lich­kei­ten nicht wei­ter tätig werden.

Die auto­ma­ti­sche Brand­mel­de­an­la­ge in der ehe­ma­li­gen Tau­nus­ka­ser­ne lös­te durch Koch­düns­te aus.Die Feu­er­wehr muss­te nach Kon­trol­le der Räum­lich­kei­ten nicht wei­ter tätig werden.

Eine Ölspur im Bereich Sprin­ge­ner Stra­ße wur­de von uns an den Gefah­ren­stel­len abgestreut.

Ein umge­stürz­ter Baum auf der Wis­per­stra­ße zwi­schen Gerold­stein und der Abfahrt Nie­der­glad­bach wur­de von den ers­ten Ein­hei­ten vor Ort beseitigt. Wir konn­ten noch auf der Anfahrt den Ein­satz abbrechen.

In Hei­den­rod und eini­gen umlie­gen­den Orten fiel der Strom für einen län­ge­ren Zeit­raum aus. Gemäß Ein­satz­kon­zept wur­den die Feu­er­wehr­ge­rä­te­häu­ser als Anlauf­stel­len für Hil­fe­ge­su­che der Bevöl­ke­rung besetzt. Nach ca. 1 1/2 Stun­den konn­te die Strom­ver­sor­gung wie­der kom­plett wie­der­herg­stellt und die Ein­satz­be­reit­schaft somit…

Die auto­ma­ti­sche Brand­mel­de­an­la­ge des Pfle­ge­heims Bären­herz / Vil­la Bro­si­us in Lau­fen­sel­den lös­te ohne erkenn­ba­ren Grund aus. Die Feu­er­wehr muss­te nicht tätig werden.

Der Ret­tungs­dienst wur­de in Lau­fen­sel­den beim Pati­en­ten­trans­port gemein­sam mit der Feu­er­wehr Lau­fen­sel­den unterstützt.

Ein Ölfleck in der Orts­la­ge Kemel wur­de durch uns abge­streut und ein Ein­si­ckern in einen Kanal­ein­lauf verhindert.