Bagger gerät in Brand

Datum: 09.11.2017 
Alarm­zeit: 15:11 Uhr 
Alar­mie­rungs­art: F‑LKW 
Dau­er: 2 Stun­den 49 Minu­ten 
Art: Brand­ein­satz 
Ein­satz­ort: Wis­per­stra­ße, Abf. Dick­schied 
Ein­satz­lei­ter: Tobi­as Koch­mann 
Mann­schafts­stär­ke: 12 
Fahr­zeu­ge: HEI‑8–19‑1, HEI‑8–19‑2, HEI‑8–43, HEI‑8–44 
Ein­hei­ten: FF Hei­den­rod-Dick­schied, FF Hei­den­rod-Kemel, FF Hei­den­rod-Lau­fen­sel­den, FF Hei­den­rod-Nau­roth 


Einsatzbericht:

Mit der Ein­satz­mel­dung „Bag­ger brennt“ wur­den die Weh­ren Lau­fen­sel­den, Dick­schied, Nau­roth, Kemel und das Tank­lösch­fahr­zeug aus Bad Schwal­bach in den Wald ca. 1 km hin­ter der Dick­schie­der Brü­cke alar­miert.

Beim Ein­tref­fen der ers­ten Ein­satz­kräf­te brann­te der Bag­ger bereits in vol­ler Aus­deh­nung. Da sich die Ein­satz­stel­le im Wald befand, war der Zugang nur mit gelän­de­gän­gi­gen Fahr­zeu­gen mög­lich. So konn­ten wir mit unse­rem LF 16/12 die Ein­satz­stel­le direkt anfah­ren und zwei Trupps unter umluft­un­ab­hän­gi­gem Atem­schutz hat­ten das Feu­er rasch gelöscht. Ein wei­te­rer Trupp unter Atem­schutz kühl­te den Bag­ger anschlie­ßend mit geziel­ten Lösch­an­grif­fen ab. Abschlie­ßend erfolg­te eine Brand­nach­kon­trol­le mit der Wär­me­bild­ka­me­ra.

Zur Brand­be­kämp­fung wur­de unter Atem­schutz ein C‑Rohr vor­ge­nom­men; hier­für speis­ten die Tank­lösch­fahr­zeu­ge aus Bad Schwal­bach und Lau­fen­sel­den das Lösch­was­ser in unser LF ein. Das erhitz­te Hydrau­lik­öl berei­te­te den Ein­satz­kräf­ten beim Löschen Pro­ble­me, da die Tem­pe­ra­tur des erhitz­ten Bag­gers ober­halb des Flamm­punk­tes des Hydrau­lik­öles gele­gen hat, so dass das Feu­er immer wie­der auf­lo­der­te. Auf Grund der Kon­struk­ti­on des Bag­gers konn­te man den Brand­herd schlecht errei­chen. Es wur­de ein Lüf­ter ein­ge­setzt, um die Tem­pe­ra­tur zu sen­ken. Ca. 1000 Liter Was­ser ware not­wen­dig, um das Feu­er zu löschen.

Die aus­ge­tre­te­nen Betriebs­stof­fe des Arbeits­ge­räts und das kon­ta­mi­nier­te Lösch­was­ser mach­ten es not­wen­dig, mit­tels Ölbin­de­mit­tel und Schau­feln eine Ver­schmut­zung der in der nähe lau­fen­den Wis­per zu ver­hin­dern. Hier­zu wur­de die Feu­er­wehr Zorn nach­alar­miert, um mit dem Gerä­te­wa­gen Nach­schub zusätz­li­ches Ölbin­de­mit­tel zur Ein­satz­stel­le zu brin­gen.

Ein Pas­sant wur­de bei Lösch­ver­su­chen leicht ver­letzt und muss­te mit Ver­dacht auf eine Rauch­gas­ver­gif­tung in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den.

Die Ein­satz­stel­le wur­de dem eben­falls anwe­sen­den Forst und der unte­ren Was­ser­be­hör­de über­ge­ben.

Bil­der: Feu­er­wehr Bad Schwal­bach / Feu­er­wehr Hei­den­rod


Ein­satz­be­rich­te (Über­sicht)

47 Ein­sät­ze im lau­fen­den Kalen­der­jahr
(Brand­ein­sät­ze: 12 — Hil­fe­leis­tung: 26 — Gefahr­gut: 3 — Fehlalarm(e): 6)

256 Ein­sät­ze ins­ge­samt seit 2016