Reh ausgewichen und auf die Seite gekippt

Datum: 21.11.2016 
Alarm­zeit: 18:36 Uhr 
Alar­mie­rungs­art: H44-VU Ein­ge­klemm­te Per­son 
Dau­er: 39 Minu­ten 
Art: Hil­fe­leis­tung 
Ein­satz­ort: Wat­zel­hain, K675 
Ein­satz­lei­ter: Tobi­as Koch­mann 
Fahr­zeu­ge: HEI‑8–19‑2, HEI‑8–44, HEI‑8–47 


Einsatzbericht:

Glück im Unglück hat­te die 18-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Klein­wa­gens am Mon­tag­abend gegen 18:30 Uhr, als auf der Kreis­stra­ße 675 zwi­schen Kemel und Wat­zel­hain ein Reh vor ihr über die Fahr­bahn lief. Die Frau kipp­te beim Ver­such, dem Tier aus­zu­wei­chen, mit ihrem Klein­wa­gen auf die Sei­te. Das Tier lief wei­ter.

Feu­er­wehr und Ret­tungs­dienst wur­den mit dem Ein­satz­stich­wort „Ver­kehrs­un­fall mit ein­ge­klemm­ter Per­son“ alar­miert, da sich die Fah­re­rin beim Abset­zen des Not­ru­fes zunächst noch in ihrem Fahr­zeug befun­den hat­te. Zum Glück konn­te sie sich bis zum Ein­tref­fen der Ret­tungs­kräf­te selbst aus ihrem Fahr­zeug befrei­en. Wir stell­ten den Klein­wa­gen wie­der auf die Räder und über­ga­ben die Fah­re­rin dem Ret­tungs­dienst, der sie vor­sorg­lich ins Kran­ken­haus ein­lie­fer­te.

Für die Dau­er der Ber­gungs­maß­nah­men war die K 675 kurz­zei­tig voll gesperrt.


Ein­satz­be­rich­te (Über­sicht)

47 Ein­sät­ze im lau­fen­den Kalen­der­jahr
(Brand­ein­sät­ze: 12 — Hil­fe­leis­tung: 26 — Gefahr­gut: 3 — Fehlalarm(e): 6)

256 Ein­sät­ze ins­ge­samt seit 2016