Personensuche

Datum: 06.05.2018 um 08:03
Alar­mie­rungs­art: H41-Per­so­nen­su­che
Dau­er: 7 Stun­den 20 Minu­ten
Ein­satz­art: Hil­fe­leis­tung
Ein­satz­ort: Lang­schied, B 260
Ein­satz­lei­ter: Sascha Schnei­der
Ein­hei­ten und Fahr­zeu­ge:

  • DRK — Rettungshundestaffel
  • FF Hei­den­rod-Dick­schied
  • FF Hei­den­rod-Hup­pert
  • FF Hei­den­rod-Kemel
  • FF Hei­den­rod-Map­pershain
  • FF Hei­den­rod-Nau­roth
  • FF Wies­ba­den — Rettungshundestaffel
  • HEI‑8–19‑2, HEI‑8–43

Einsatzbericht:

Ein 54-jäh­ri­ger Mann aus Wies­ba­den wur­de zuletzt am 01.05.2018 im Bereich Wies­ba­den gese­hen. Da sein Auto in Hei­den­rod auf dem Wald­park­platz an der B 260 Aus­fahrt Lang­schied auf­ge­fun­den wur­de und die Poli­zei ver­mu­te­te, dass er sich in einer hilf­lo­sen Lage befin­den könn­te, durch­kämm­ten seit Sonn­tag früh zusätz­lich 70 Feu­er­wehr­leu­te aus Hei­den­rod sowie meh­re­re Ret­tungs­hun­de­staf­feln sys­te­ma­tisch die angren­zen­den Wald­stü­cke rund um den Park­platz auf einer Flä­che von rund 1,5 Quadratkilometern.
Trotz des hohen Auf­ge­bots an Ein­satz­kräf­ten konn­te der Ver­miss­te lei­der nicht gefun­den wer­den. Die Suche wur­de gegen 16:00 Uhr erfolg­los eingestellt.
Im Ein­satz befan­den sich die Feu­er­weh­ren aus Hei­den­rod und Wies­ba­den sowie das DRK Rhein­gau-Tau­nus und die Poli­zei Bad Schwalbach.

Aktua­li­sie­rung vom 07.05.2018, 08:50 Uhr:
Wie die Poli­zei mit­teilt, wur­de der Ver­miss­te am spä­ten gest­ri­gen Abend außer­halb unse­res Such­ge­bie­tes im Bereich Hup­pert tot aufgefunden.


Ein­satz­be­rich­te (Über­sicht)

36 Ein­sät­ze im lau­fen­den Kalenderjahr
(Brand­ein­sät­ze: 8 — Hil­fe­leis­tung: 21 — Gefahr­gut: 0 — Fehlalarm(e): 7)

295 Ein­sät­ze ins­ge­samt seit 2016