Alarmierungsart: H8-Türöffnung

Die Bewoh­ne­rin einer Erd­ge­schoss­woh­nung in Wat­zel­hain hat­te sich aus­ge­sperrt, wäh­rend Essen auf ihrem Herd kochte. Die Woh­nung konn­te zer­stö­rungs­frei betre­ten wer­den und die Mahl­zeit auf dem Herd war durch das zügi­ge Ein­grei­fen wei­ter­hin genießbar.

Wir wur­den zu einer Tür­öff­nung für den Ret­tungs­dienst in Kemel alarmiert. Bei unse­rem Ein­tref­fen war die Tür bereits durch eine Nach­ba­rin geöff­net wor­den, wir muss­ten somit nicht tätig werden.

Heu­te wur­den wir wegen einer ver­mut­lich hilf­lo­sen Per­son zur Not­fall­tür­öff­nung in Wat­zel­hain alar­miert. Vor­aus­ge­gan­gen war ein Alarm über einen Druck­knopf­mel­der. Die Anfahrt zum Ein­satz konn­te abge­bro­chen wer­den, da die betref­fen­de Per­son zwi­schen­zeit­lich über ein Not­ruf­te­le­fon erreicht wer­den konn­te. Somit war…

Als Mit­ar­bei­ter eines Pfle­ge­diens­tes bemerk­ten, dass nie­mand auf ihr Klop­fen und Klin­geln an der Woh­nungs­tür reagier­te, alar­mier­ten sie die Feu­er­wehr. Die Tür wur­de durch uns geöff­net und die Ein­satz­stel­le an den Ret­tungs­dienst und die Poli­zei über­ge­ben. Wir wün­schen dem Pati­en­ten…

Heu­te nach­mit­tag wur­den wir zusam­men mit den Kame­ra­den aus Sprin­gen zu einer drin­gen­den Tür­öff­nung alar­miert. Die Haus­tür konn­te noch vor Ein­tref­fen der Feu­er­wehr durch die betref­fen­de Per­son selbst geöff­net wer­den, so dass kein Ein­satz nötig war.

Zu einer Tür­öff­nung nach Wat­zel­hain wur­den wir am ver­gan­ge­nen Diens­tag geru­fen. Im Buchen­weg war die Ein­gangs­tür eines Wohn­hau­ses zuge­fal­len, doch das Essen stand noch auf dem Herd – was denn auch für eine sicht­ba­re Rauch­ent­wick­lung sorgte. Es konn­te ein gekipp­tes…

Heu­te mit­tag wur­den wir im Zusam­men­hang mit einem psych­ia­tri­schen Not­fall zu einer Tür­öff­nung nach Sprin­gen alar­miert. Aller­dings konn­ten die ört­li­chen Kräf­te zusam­men mit Ret­tungs­dienst und Poli­zei den Ein­satz allei­ne bewäl­ti­gen, so dass unse­re fünf Kräf­te mit dem LF 8/44 die…

Ein in der Keme­l­er Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft unter­ge­brach­ter Flücht­ling war offen­bar von Mit­be­woh­nern in sei­nem Zim­mer ein­ge­schlos­sen wor­den, nach­dem ein Streit zwi­schen den Betei­lig­ten vor­an­ge­gan­gen war. Auf­grund der vor­han­de­nen Sprach­bar­rie­re und der Tat­sa­che, dass sich der ein­ge­schlos­se­ne Mann sehr erregt zeig­te, gin­gen…

Am Abend hat­te sich ein Klein­kind in der Flücht­lings­un­ter­kunft in Kemel (ehe­ma­li­ge Tau­nus­ka­ser­ne) in sei­nem Zim­mer ein­ge­schlos­sen und dann schla­fen gelegt. Alles Rufen und Klop­fen sowie der Ver­such, von außen die Tür zu öff­nen, schei­ter­ten. Daher wur­de die Feu­er­wehr und…

Um 14:25 Uhr wur­den wir am Mon­tag zu einer Tür­öff­nung in den Schle­hen­weg nach Wat­zel­hain geru­fen, da sich der Bewoh­ner einer Ein­lie­ger­woh­nung nicht mel­de­te. Nach­dem wir dem Ret­tungs­dienst Zugang zur Woh­nung ver­schafft hat­ten, konn­te der nach­alar­mier­te Not­arzt lei­der nur noch…