Brandverdacht Gebäude

Datum: 11.09.2017 
Alarm­zeit: 19:51 Uhr 
Alar­mie­rungs­art: F6-Brand­ver­dacht Haus Rauch/Feuer 
Dau­er: 9 Minu­ten 
Art: Fehl­alarm (Fehl­alarm) 
Ein­satz­ort: Kemel, Sprin­ge­ner Stra­ße 
Ein­satz­lei­ter: Ralf Struth 
Mann­schafts­stär­ke:
Fahr­zeu­ge: HEI‑8–43 
Ein­hei­ten: FF Hei­den­rod-Hup­pert, FF Hei­den­rod-Kemel, FF Hei­den­rod-Lau­fen­sel­den, FF SWA 


Einsatzbericht:

Im Rah­men unse­res Übungs­diens­tes simu­lier­ten wir im Kel­ler eines Wohn­ge­bäu­des im Brun­nen­weg / Ecke Sprin­ge­ner Stra­ße mit Hil­fe einer Nebel­ma­schi­ne einen Kel­ler­brand, um diver­se Model­le von Über­druck­be­lüf­tern zu tes­ten. Die­sen Übungs­ein­satz haben wir der Leit­stel­le zuvor mit­ge­teilt. Die erwar­tungs­ge­mäß sicht­bar aus den Kel­ler­fens­tern quel­len­de Rauch beim Ein­satz der Belüf­ter sah natür­lich sehr real aus. So ver­wun­dert es nicht, dass auf­merk­sa­me Anwoh­ner, die den Rauch in einem Gebäu­de in der unmit­tel­bar angren­zen­den Sprin­ge­ner Stra­ße ver­mu­te­ten, rich­ti­ger­wei­se die Feu­er­wehr alarmierten.

Da wir uns inmit­ten der Übung befan­den, waren wir fast wie erstarrt, als die Mel­der auf­gin­gen. Sofort räum­ten wir alles zusam­men, da die Ein­satz­stel­le zunächst Rich­tung Wat­zel­hain beor­dert wur­de. Da erst bemerk­ten wir, dass unser “Übungs­ob­jekt” gemeint war. Wir konn­ten den Irr­tum somit schnell aufklären.

Aus dem Sze­na­rio ler­nen wir aber, dass wir bei der Feu­er­wehr Kemel sehr rea­lis­ti­sche Übungs­sze­na­ri­os durch­füh­ren kön­nen 😉 Und die Mit­bür­ger pas­sen sehr gut auf und wäh­len, ohne zu zögern, den Not­ruf — Bravo!


Ein­satz­be­rich­te (Über­sicht)

8 Ein­sät­ze im lau­fen­den Kalenderjahr
(Brand­ein­sät­ze: 2 — Hil­fe­leis­tung: 4 — Gefahr­gut: 0 — Fehlalarm(e): 2)

267 Ein­sät­ze ins­ge­samt seit 2016