Feuerwehr Kemel gewinnt erneut den Mannschaftspokal beim Vereinspokalschießen der Kemeler Vereine

Bereits zum 29. Male haben sich meh­re­re Keme­ler Ver­ei­ne zum Keme­ler Ver­eins­po­kal­schie­ßen ins Sport­ler­heim ein­ge­fun­den. Die Betei­li­gung mit 13 Mann­schaf­ten war gut, zumal auch wie­der 2 Mixed Mann­schaf­ten gemel­det hat­ten, nach­dem im letz­ten Jahr kei­ne Mixed Mann­schaf­ten ange­tre­ten war. Mit 15 Wer­tungs­schüs­sen galt es ein gutes Ergeb­nis für die Ein­zel­wer­tung sowie für die Mann­schafts­wer­tung zu erzie­len. Zuvor hat­te die Schüt­zen­ab­tei­lung allen teil­neh­men­den Ver­ei­nen und Grup­pen die Mög­lich­keit zum Trai­ning ange­bo­ten, dies wur­de auch rege angenommen.

Am ziel­si­chers­ten in der Ein­zel­wer­tung erwies sich Inke Steu­ding-Eber­hardt mit 127 und Fabi­an Leon­hardt mit 128 Rin­gen ( von 150 mög­li­chen ). Die wei­te­ren Plat­zie­run­gen bei den Damen wur­den durch Marie Weber mit 115 und Deni­se Göt­tert mit 113 Rin­gen ergänzt. Bei den Her­ren waren Thors­ten Schul­ze mit 114 und Sascha Schnei­der mit 111 Rin­gen auf den Plät­zen 2 und 3.

Der Damen­po­kal für die bes­te Mann­schafts­leis­tung ging in die­sem Jahr mit her­vor­ra­gen­den 426 Rin­gen an die Schüt­zin­nen der Keme­ler All­stars, gefolgt auf Platz 2 von den Damen des Gesang­ver­ein Kemel mit 391 Rin­gen, die Mädels der Kita Regen­bo­gen­land erreich­ten mit eben­falls acht­ba­ren 389 Rin­gen Platz 3.

Bei den Her­ren hat sich die Feu­er­wehr Kemel sou­ve­rän mit 437 zu 397 Rin­gen gegen­über den AH – Fuß­bal­lern des TuS Kemel durch­ge­setzt und den Mann­schafts­po­kal zum ins­ge­samt fünf­ten Mal gewon­nen, so das der Pokal jetzt in ihren Besitz über­geht und die Schüt­zen des TuS Kemel im nächs­ten Jahr einen neu­en Pokal brau­chen. Die Ver­ant­wort­li­chen der Feu­er­wehr Kemel haben schon signa­li­siert, dass die Schüt­zen im nächs­ten Jahr nicht ohne Pokal daste­hen wer­den. Der Mixed Pokal ging an die Kampf­sport­ab­tei­lung TuS Kemel mit 324 Rin­gen, gefolgt von den All­stars Fire-Dogs mit 309 Ringen.

Nach der Sie­ger­eh­rung ver­brach­ten die Teil­neh­mer noch einen gemüt­li­chen Abend im Ver­eins­heim des TuS Kemel und die Schüt­zen­ab­tei­lung des TuS Kemel freut sich auf ein Wie­der­se­hen im nächs­ten Jahr zum 30. Ver­eins­po­kal­schie­ßen der Keme­ler Vereine.