Löschgruppenfahrzeug LF 10

Löschgruppenfahrzeug LF 10
Das Lösch­grup­pen­fahr­zeug (kurz: LF) ist mit sei­ner Bela­dung schwer­punkt­mä­ßig auf Brand­be­kämp­fung und Tech­ni­sche Hil­fe­leis­tung durch die tak­ti­sche Feu­er­wehr­grund­ein­heit einer Grup­pe aus­ge­legt. Im Fahr­zeug ist eine Feu­er­lösch­krei­sel­pum­pe fest ein­ge­baut, die vom Fahr­zeug­mo­tor ange­trie­ben wird.

Funkrufname

  • Flo­ri­an HEIDENROD 8/43

Technische Daten

  • Bau­jahr: 2005
  • Fahr­ge­stell: Mer­ce­des Benz Ate­go 918 AF, All­rad­an­trieb
  • Auf­bau­her­stel­ler: Magi­rus, Weis­weil
  • Getrie­be: 6‑Gang-Schal­tung
  • Leis­tung: 130 KW (178 PS)
  • Zul. Gesamt­ge­wicht: 10.500 kg
  • Lösch­was­ser­tank: 1000 l
  • Besat­zung: 1/8 = 9

Einsatzzweck

Tech­ni­sche Hil­fe­leis­tung klei­ne­ren und mitt­le­ren Umfangs, ins­be­son­de­re Ver­kehrs­un­fäl­le, Brand­be­kämp­fung, Kata­stro­phen­schutz-Ein­sät­ze

Standort

  • Kemel

Ausrüstung

  • Hydrau­li­sches Ret­tungs­ge­rät
  • Siche­rungs- und Abstütz­ge­rä­te
  • Gerä­te zum Tren­nen und Heben von Las­ten
  • pneu­ma­tisch aus­fahr­ba­rer Licht­mast
  • Mehr­gas­mess­ge­rät
  • Lösch­mit­tel: 120 l Schaum­mit­tel in Kanis­tern
  • Wär­me­bild­ka­me­ra

Daten­blatt

Zum Pres­se­be­richt “Feu­er­wehr Kemel erhält das LF10 aus Zorn — Trag­kraft­sprit­zen­fahr­zeug wird nach 27 Jah­ren aus­ge­mus­tert”